Sprungziele
Seiteninhalt

Öffentliche Zapfsäulen

Das Thema „Stärkung der Attraktivität Freitals durch zukunftsfähige Infrastruktur“ steht regelmäßig auf der Agenda der Stadt und der städtischen Gesellschaften. Die Entwicklung der Mobilität der Zukunft spielt dabei eine wichtige Rolle.

Deshalb wurden bei jüngsten städtischen Bauvorhaben - wie dem Ausbau des ehemaligen Bahnhofsgebäudes Potschappel zum Verwaltungsgebäude und der Neugestaltung des Neumarktes - die Voraussetzungen für die spätere Errichtung möglicher Elektroladesäulen bereits geschaffen. Entsprechende Planungen gibt es ebenso am Freizeitzentrum „Hains“ in Freital-Hainsberg.

Für eine sinnvolle und wirtschaftliche Errichtung von Ladesäulen fehlt es jedoch noch an den notwendigen gesellschaftspolitischen Rahmenbedingen. Die Entwicklung öffentlicher und zukunftsorientierter Schnellladestationen muss zudem eng verbunden mit der Entwicklung der Zulassung von Elektroautos in Freital betrachtet werden.  Sollten sich diese Voraussetzungen ändern, so können die genannten und auch weitere Vorhaben kurzfristig realisiert werden.

Unabhängig davon gibt es in Freital derzeit drei privatwirtschaftlich betriebene Stromtankstellen,  eine auf der Wilsdruffer Straße 37 (VW Autohaus Jan Wirthgen), eine auf der Coschützer Straße 24 (Firma Gasdrive) und eine auf der Wilsdruffer Straße 95 (Fahrzeuge G. Brückner). [Angaben ohne Gewähr.] 

Seite zurück Nach oben